gemeente


nieuws

kerk

stichting

links

contact
Evangelisch Lutherse Gemeente Groningen





Die evangelisch-lutherische Gemeinde in Groningen besteht seit mehr als 300 Jahren.

Sie zählt etwa 230 Mitglieder, die in der Stadt und im westlichen Teil der Provinz wohnen.

Die Gottesdienste finden jeden Sonntag um 10.00 Uhr statt. Anschließend, so ist es bei uns Sitte, trifft man sich im Foyer der Kirche bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Die lutherische Tradition ist durch eine reiche Liturgie gekennzeichnet.
Die lutherische Kirche wird auch als „singende Kirche“ bezeichnet, was im Wechselgesang zwischen der Gemeinde und dem Pastor und in den Liedern zum Ausdruck kommt, die beide einen wichtigen Teil des Gottesdienstes darstellen.

Ein weiteres Element der lutherischen Tradition ist, daß sie keinem Dogma unterworfen ist und in der Auffassung wurzelt, daß sich jeder auf persönliche Art und Weise mit Gott verbunden fühlt. Keine kirchliche Macht kann dazwischen treten. Dadurch herrscht eine Atmosphäre der Toleranz und des Respekts vor der Glaubensauffassung jedes einzelnen.

Gemeinde

Die evangelisch-lutherische Gemeinde Groningen ist wie die meisten lutherischen Gemeinden in den Niederlanden eine Diasporagemeinde, d.h., ihre Mitglieder wohnen weit verstreut.

Die evangelisch-lutherische Gemeinde Groningen hat ca. 230 getaufte und sich bekennende Mitglieder, von denen ungefähr die Hälfte in der Stadt wohnt, die übrigen in der Provinz.

Das Gebiet der Kirchengemeinde erstreckt sich im Norden bis nach Delfzijl, im Westen bis an die westfriesische Grenze, im Süden umfaßt es das nördliche Drente und im Osten reicht es bis Hoogezand-Sappemeer.

Die Gemeinde ist eine vielschichtige Gemeinschaft, von Jung bis Alt, vom Arbeiter bis zum Professor. Sie hat einen internationalen Anflug durch ihre Mitglieder aus typisch lutherischen Ländern wie Skandinavien, den Vereinigten Staaten und namentlich dem benachbarten Deutschland.

Aktivitäten

Außer dem sonntäglichen Gottesdienst gibt es allerlei Aktivitäten. Der Kindergottesdienst findet regelmäßig während des Gottesdienstes statt. Es gibt eine Konfirmandengruppe ab 12 Jahren. Zwei- bis dreimal im Jahr haben wir einen Gemeindeabend. Der Bibelkreis trifft sich einmal im Monat. Der Kirchenchor übt dreimal monatlich. Die sogenannte Westerkwartier-groep ist eine Gesprächsgruppe, die sich aus Bewohnern der Regio Westerkwartier zusammensetzt. Viele Gemeindemitglieder sind tätig im Vorstand, in Ausschüssen, besuchen ältere oder kranke Lutheraner und verrichten Küsterarbeiten und was weiter anfällt.

Geschichte

Obgleich der Lutheranismus weltweit die größte protestantische Strömung ist, sind die Lutheraner in den Niederlanden immer eine kleine Minderheit inmitten der kalvinistischen Mehrheit geblieben.

Der Ursprung der evangelisch-lutherischen Gemeinde Groningen liegt am Anfang des 17. Jahrhunderts, als man in Wohnhäusern Zusammenkünfte abhielt. Mitte des 17. Jahrhunderts war die Gemeinde so groß geworden, daß man einen Pastor anstellen konnte. Erst im ausgehenden 17. Jahrhundert erhielt der Kirchenvorstand vom Bürgermeister und dem Rat die Erlaubnis ein Kirchengebäude in der Haddingestraat zu errichten.

Das Gebäude mußte eine verborgene Kirche sein, d.h. sie durfte nicht als solche von außen zu erkennen sein, keinen Kirchturm haben, es durften keine Glocken geläutet werden und vor allem war es den Lutheranern untersagt, laut zu singen. Als weitere Bedingung mußte ein Wohnhaus vor das Kirchengebäude an der Straßenseite gebaut werden. Daher kommt es, daß die lutherische Kirche auch heute noch kaum auffällt und mancher, der durch die Haddingestraat radelt, sie nicht wahrnimmt.

Gottesdienste

Der Pulsschlag der Gemeinde ist der sonntägliche Gottesdienst, der in dieser evangelisch-lutherischen Kirche abgehalten wird. Hier kommt die Gemeinde zusammen, um das Wort Gottes zu hören, zu beten, zu loben, zu danken, zu singen und sich zu treffen.

Die Gemeinde ist der lutherischen Liturgie sehr zugetan, die sie verbindet mit der lutherischen Tradition.

Musik spielt im Gottesdienst eine wichtige Rolle. So z.B., bleibt die Gemeinde am Ende des Gottesdienstes noch sitzen, um einem Schlussstück zuzuhören. Regelmäßig werden auch Musikdienste veranstaltet, in denen ein Chor oder ein Solist mitwirken.

Jede Gemeinde wird von sich selber sagen, dass sie eine offene Gemeinde ist, daß Sie willkommen sind und dass die Atmosphäre freundlich und herzlich ist.

Ob das bei uns auch so ist, können Sie am besten selbst durch einen Besuch feststellen.

Lutherisches Selbstbild

Wodurch zeichnet sich diese Gemeinde aus?
Daß die Musik ein wesentlicher Teil ist und nicht bloß eine Nebensächlichkeit, eine Verzierung schlechthin, haben Sie schon gemerkt. Daß die lutherische Tradition in Ehren gehalten und geschätzt wird, dürften Sie bereits bemerkt haben.